Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Details entnehmen Sie hier.

Hygienisch sauber

Ob Gastronomie, Hotellerie oder Caterer: An das Gastgewerbe werden hohe Anforderungen in Sachen Sauberkeit und Hygiene gestellt. Das Servicepersonal ist eine Visitenkarte des Unternehmens und muss entsprechend auftreten. Denn: Vom Äußeren einer Thekenkraft oder eines Kellners werden schnell Rückschlüsse auf den Zustand der Küche gezogen. Daher ist es angebracht, das Outfit des Personals nicht dem Zufall, sondern einem professionellen Textildienstleister zu überlassen.

Dieser bietet einen Rundum-sorglos-Service, der ideal auf die Bedürfnisse des Gastgewerbes zugeschnitten ist. Das geht z. B. bei dem Anbieter MEWA Textil-Service so: Das gesamte Serviceteam wird mit einem einheitlichen Outfit ausgestattet, sodass die Kleidung zum Unternehmen passt. Die Kleidungsteile werden im vereinbarten Rhythmus abgeholt, gepflegt und wieder angeliefert – in hygienisch einwandfreiem Zustand und direkt einsatzbereit.

Bei der Wäsche von Berufskleidung in der privaten Haushaltswaschmaschine hingegen kann eine Hygienelücke entstehen. Zu diesem Ergebnis kommt die Gesellschaft für Konsumentenforschung (GfK). Im Auftrag des Verbands der europäischen Textildienstleister ETSA befragte sie Arbeitnehmer in Deutschland, Belgien, Polen und Großbritannien nach ihrem Verhalten bei der privaten Reinigung von Arbeitskleidung. Obwohl fast 40 Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dass Bakterien nur bei hohen Waschtemperaturen abgetötet werden, wird im Durchschnitt nur bei 48 °C gewaschen. „Aber das garantiert keine Keimfreiheit. Erst bei Waschtemperaturen ab 70 °C ist hygienische Unbedenklichkeit bei Textilien gewährleistet. Textildienstleister wie wir können solche Hygienestandards sicherstellen“, erklärt Wolfgang Wienbreyer, zuständig für die Vertriebskoordination bei MEWA.

Weitere Servicevorteile: Bei personellen Änderungen wird die Ausstattung angepasst und Artikel einer Kollektion können langfristig nachgeliefert werden, was bei Kaufkleidung meist nicht der Fall ist. Die Größen reichen von XXS bis XXL. Zur Ergänzung gibt es Kaufartikel wie Krawatten, Ser-vicebinder, Fliegen und Schildmützen.

Diese Vorteile haben viele Hoteliers, Gastwirte und eben auch Caterer inzwischen erkannt. „Setzten sie bislang eher auf Kaufkleidung, so lässt sich seit dem Jahreswechsel 2013/2014 eine Trendwende erkennen: Die Nachfrage nach professioneller Einkleidung und Betreuung bei Textildienstleistern stieg seitdem deutlich an“, so Wolfgang Wienbreyer. Ein einheitliches, professionelles Erscheinungsbild zu erreichen, ist eines der Hauptargumente bei Hoteliers und Gastwirten für die Nutzung der textilen Dienstleistung für ihre Mitarbeiter. Textil-Service-Unternehmen können dies gewährleisten.

Ihr Ansprechpartner

Frau Vanessa Jung

MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG

John-F.-Kennedy-Straße 4

65189 Wiesbaden

Frau Bonni Narjes

Media Contor – Agentur für Kommunikation