Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Details entnehmen Sie hier.

Arbeitskleidung in Lebensmittelbetrieben

Im sensiblen Lebensmittelbereich muss Arbeitskleidung sauber und hygienisch unbedenklich sein. Da reichen Kittel und Hose oft nicht aus. Textil-Dienstleister MEWA bietet das volle Sortiment von Kopf bis Fuß.

Kittel, Kasack und Hose sind eine gute Basis-Ausstattung für Mitarbeiter in Lebensmittelbetrieben. Doch für umfassenden Schutz und Sicherheit ist nur gesorgt, wenn das entsprechende Zubehör getragen wird. Vor allem im Umgang mit unverpackten Lebensmitteln gehören Kopfhaube, Mundschutz, Bartschutz, Einweghandschuhe und Arbeitsschuhe dazu. MEWA bietet diese Zusatzartikel zum Kauf an, die Hygienekleidung wird im Full-Service bereitgestellt. Das heißt: Die Kleidungsteile durchlaufen eine komplexe Prozesskette, die sicherstellt, dass jederzeit hygienisch einwandfreie Kleidung vorhanden ist – vom Abholen, Waschen, Trocknen, Glätten, Ausliefern beim Kunden bis zum Einsortieren in den Wäscheschrank. Dazu zählt auch die Kontrolle der Kleidungsstücke auf Verschleißerscheinungen, Beschädigungen oder Restverunreinigungen – gemäß den Hygieneanforderungen nach DIN 10524.

Auf einen Blick – Anschaffung und Pflege: Worauf ist bei Hygienekleidung zu achten?

  • Genauso wichtig wie die Kleidung ist das Zubehör: Kopfbedeckung, Mundschutz, Einweghandschuhe, Arbeitsschuhe, evtl. ein Bartschutz.
  • Jacken sollten innenliegende Taschen haben. Aus offenen aufgesetzten Taschen können Gegenstände herausfallen und in den Produktionsprozess gelangen.
  • Geeignet sind verdeckte Druckknöpfe. Professionelle Pflege stellt sicher, dass die Kleidung hygienisch einwandfrei ist. Waschmaschinen in privaten Haushalten sind dafür nur bedingt geeignet.

Das Tragen der Hygienekleidung: Wie sind Mitarbeiter zu motivieren?

  • Die Mitarbeiter sollen wissen, dass es bei der Hygienekleidung sowohl um die Produkthygiene als auch um die eigene Gesundheit geht. Hier ist Aufklärung erforderlich. Das schafft wiederum Akzeptanz.
  • Wohlfühlfaktor: Ein Outfit, das gut sitzt und in dem man nicht schwitzt, trägt man gern.
  • Die Anweisungen sollten für alle gelten und konsequent befolgt werden – auch von Vorgesetzten. Keine Ausnahmen.
  • Kein privates Outfit: Persönliche Kleidung sowie Schmuck und Piercings müssen komplett abgelegt werden.

Ihr Ansprechpartner

Frau Vanessa Jung

MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG

John-F.-Kennedy-Straße 4

65189 Wiesbaden

Frau Bonni Narjes

Media Contor – Agentur für Kommunikation