Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Details entnehmen Sie hier.

Kleidung für Elektriker

Schutz vor Störlichtbögen

Schutzkleidung hat den Ruf, unbequem und unattraktiv zu sein. Die Kollektionen von MEWA, die vor Störlichtbögen schützen, treten den Gegenbeweis an. Zu den größten Gefahren für einen Elektriker zählen Störlichtbögen. Sie sind zwar selten, aber brandgefährlich. Extreme Temperaturen und Druckwellen können zu lebensgefährlichen Verletzungen und schweren Verbrennungen führen. Die sicherste Prävention: Strom ausschalten. Doch so einfach ist es nicht. Manchmal muss am aktiven Stromkreis gearbeitet werden. Dann heißt es auch: Schutzkleidung anziehen.



Nach geltendem Arbeitsschutzgesetz müssen Arbeitgeber die Gefahren an einem Arbeitsplatz beurteilen. Gehören Störlichtbögen zur Gefährdungsbeurteilung, dann muss der Arbeitgeber Persönliche Schutzausrüstung (PSA) bereitstellen. Denn letztlich trägt der Unternehmer die Gesamtverantwortung für den Arbeitsplatz und haftet bei Arbeitsunfällen. Er sollte sich also um Kleidung bemühen, die in einem Störlichtbogenprüfverfahren auf ihre Eignung getestet wurde. Für diese Art der Schutzkleidung sind die Anforderungen in den Normen DIN IEC 61482-1-1 und DIN EN 61482-1-2 definiert.



Vor dieser Herausforderung stand auch Achim Büttner, Leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Bombardier Transportation GmbH am Frankfurter Flughafen. Der Mutterkonzern hatte angeordnet, alle Mitarbeiter mit Schutzkleidung gegen Störlichtbögen auszustatten. „Wir wollten aber nicht irgendeine Schutzkleidung, sondern ein Angebot, das uns wirklich überzeugt. Darum haben wir uns für MEWA entschieden, denn hier sind die fachliche Beratung und die Instandhaltung der Kleidung nach allen Normen und Vorschriften inklusive – bei der Sicherheit unserer Mitarbeiter gehen wir keine Kompromisse ein!“



Der Textildienstleister MEWA bietet zwei entsprechend zertifizierte Kollektionen an: Bei MEWA Ideal Protect und MEWA Twinstar Protect sind Arbeitsschutz und Tragekomfort miteinander kombiniert. Zum Einsatz kommen Gewebe, die leichter und weicher sind als Gewebe vergleichbarer Schutzkleidung. Wer seine Schutzkleidung bei MEWA bezieht, profitiert zusätzlich vom Full-Service: Die Kleidung wird abgeholt, gewaschen, gewartet und sauber sowie normgerecht wieder angeliefert. Nach jeder Wäsche wird sie professionell gewartet und überprüft, ob sie noch den Normen genügt, nach der sie zertifiziert wurde. Andernfalls wird sie repariert bzw. ersetzt. Außerdem bietet MEWA Tragetests an: Elektriker eines Betriebes können die Kleidung über mehrere Wochen probeweise tragen und prüfen, ob sie ihren Anforderungen entspricht. Das ist auch eine Motivation der Mitarbeiter. Wenn sie die Kleidung positiv bewerten, wird sie auch später gern getragen.



Mehr über Schutzkleidung von MEWA:
www.mewa.de/produkte/berufsbekleidung/schutzkleidung

Bild Download

  • Schutzkleidung gegen Störlichtbögen

    Schutzkleidung gegen Störlichtbögen: Mitarbeiter der Bombardier Transportation GmbH am Frankfurter Flughafen tragen Kleidung von MEWA

  • Schutzkleidung gegen Störlichtbögen

    Schutzkleidung gegen Störlichtbögen: Mitarbeiter der Bombardier Transportation GmbH am Frankfurter Flughafen tragen Kleidung von MEWA

  • Schutz vor Störlichtbögen

    Schutzkleidung hat den Ruf, unbequem und unattraktiv zu sein. Die Kollektionen von MEWA, die vor Störlichtbögen schützen, treten den Gegenbeweis an.

  • Schutz vor Störlichtbögen

    Schutzkleidung hat den Ruf, unbequem und unattraktiv zu sein. Die Kollektionen von MEWA, die vor Störlichtbögen schützen, treten den Gegenbeweis an.

Ihre Ansprechpartner

Frau Vanessa Jung

MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG

John-F.-Kennedy-Straße 4

65189 Wiesbaden

Frau Bonni Narjes

Media Contor – Agentur für Kommunikation